Pilgern

Gott, lass mich langsamer gehen. Entlaste das eilige Schlagen meines Herzens durch das Stille werden meiner Seele. Lass meine hastigen Schritte stetiger werden mit Blick auf die weite Zeit der Ewigkeit. Gib mit inmitten der Verwirrung des Tages die Ruhe der ewigen Berge.

Löse die Anspannung meiner Nerven und Muskeln durch die sanfte Musik der singenden Wasser, die in meiner Erinnerung lebendig sind. Lass mich die Zauberkraft des Schlafes erkennen, die mich erneuert. Lehre mich die Kunst des freien Augenblicks. Lass mich langsamer gehen, um die Blume zu sehen, ein paar Worte mit einem Freund zu wechseln,

einen Hund zu streicheln, ein paar Zeilen in einem Buch zu lesen. Lass mich langsamer gehen, Gott Und gib mir den Wunsch, meine Wurzeln tief in den ewigen Grund zu senken, damit ich emporwachse zu meiner wahren Bestimmung.


Schnupperpilgern

Eine Tagesetappe auf dem Sigwardsweg bei Hannover (10 bis 15 Kilometer)

28. – 29. August 2020 (Freitag- bis Samstagabend)

 

Ist Pilgern etwas für mich und wie steht’s um meine Kondition?

In einer Gruppe, auch schweigend unterwegs sein?

Diesen Fragen können wir uns nähern,

oder

wir sind einfach mit Gleichgesinnten einen Tag lang gemeinsam „auf dem Weg“.

 

Leitung: Elke Dimse-Wahl, Tel. 05108/921492, e.dimse@arcor.de


Vorschau

Die nächste größere Pilgertour findet zu Pfingsten 2021 statt, voraussichtlich auf der Via Jutlandica. 


Impressionen von der Pilgertour 2019

Die Pilgertour vom 2. bis 6. Oktober 2019 hatte das Motto „Auf den Spuren starker Frauen“. Der Weg stand im Zeichen der Erinnerung an drei herausragende historische Frauen-Persönlichkeiten und deren gutherzige Taten: Elisabeth von Thüringen, Walburga und Paulina. Von Erfurt aus führte die ca. 50 km lange Wegstrecke in 3 Etappen über Arnstadt, Stadtilm bei Niederwillingen nach Paulinzella. Von dort aus ging es mit dem Zug zurück zum Ausgangspunkt, nach Erfurt. Auf den täglichen Etappen vertiefte die Gruppe ihre Erfahrungen durch Texte, Lieder und Meditationen, um sich abends in freundlichen Pilger-Gasthäusern und Klöstern leiblich zu stärken.