Über den TAIKI-Freundeskreis

Das TAIKI-Symbol: "Enso" (japanisch: Kreis) ist ein Symbol aus der japanischen Kalligraphie. Für Zen Schüler ist es ein ideelles Symbol der Erleuchtung. Die Vollkommenheit eines Erleuchtung suchenden Menschen bleibt niemals mit seiner Lebensweisheit abgeschlossen, sondern immer offen für das Letzte. Er denkt und verhält sich nicht ausschließlich. Ein die Erleuchtung Suchender muss mit einem einzigen, fließenden Pinselstrich den Kreis innerlich gesammelt und gleichgewichtig, auch zugleich kraftvoll und ausgewogen malen. Dann entsteht ein "Enso", ein Kreis, der nicht vollendet ist.

Der TAIKI-Freundeskreis besteht seit über 20 Jahren als Verein. Er versteht sich als überkonfessionelle spirituelle Weggemeinschaft. Einige Tausend Menschen zwischen München und Hamburg, zwischen Bonn und Dresden, haben in dieser Zeit den besonderen Geist unseres Freundeskreises erlebt – bei Wochenendtagungen und Gesprächskreisen, Langzeitseminaren und Studienreisen, bei regionalen Gruppentreffen, Pfingstfreizeiten und bundesweiten Jahresversammlungen.

 

Gegründet wurde der TAIKI Freundeskreis 1993 von dem aus Japan stammenden Pädagogen Masanobu Hirata, der bis heute „spiritus rector“ des Vereins ist. Sein Schwerpunkt ist der Dialog zwischen östlichen und westlichen Weisheitslehren und Religionen. Grundzüge seiner Denkweise hat Hirata in dem Buch „Von Achtsamkeit bis Zen – 50 Denkanstöße zum weisheitlichen Leben“ veröffentlicht.

 

Der vollständige Name des Vereins ist: TAIKI Freundeskreis - Training der Integration von Atem und Intuition im Körper e.V. Das japanische und chinesische Zeichen „tai“ im Vereinsnamen bedeutet „Körper“, „ki“ bedeutet „Geist und Seele“. Seit 2012 ist der TAIKI Freundeskreis als gemeinnützig anerkannt.

 

Wer sich über eine Mitgliedschaft im TAIKI-Freundeskreis informieren will, wende sich bitte an Jens Bartelt in der Geschäftsstelle des Vereins in Bremerhaven.

 

 

Telefon: 0471/4 44 28

eMail: taiki-freundeskreis@gmx.de